Microneedling

Beim Microneedling wird die Haut mit einem Nadelroller, behandelt. Diese Hautreizung setzt natürliche Wachstumsfaktoren frei und regt die Durchblutung, Regeneration, Zellerneuerung, die Neubildung von Kollagen, von elastischen Fasern und Hyaluronsäure an. Dies sind genau die Hautbestandteile, welche für Glätte, Straffheit und Schönheit der Haut verantwortlich sind. Untersuchungen einige Wochen nach der Behandlung haben gezeigt das mindestens eine Verdopplung dieser neugebildeten Straffungsfaktoren stattgefunden hat. 

 


Erfolge mit dem Microneedling

 

1) Falten: Bereits einen Tag nach der Behandlung wirkt die Haut straffer, kleinste Falten sind deutlich weniger tief. Der Teint wirkt jünger, gesünder, straffer. Im Laufe einiger Wochen werden die Falten flacher, feine Falten verschwinden.

2) Narben: Narben werden kleiner und flacher, die Farbe der Narben ähnelt wieder normaler Haut.

3) Pigmentstörungen: bräunliches Hautpigment wird heller oder verschwindet vollständig.

4) Schwangerschaftsstreifen: werden flacher, schmaler, nehmen die natürliche Hautfarbe wieder an

5) „Müde Haut“: schlaffe, müde Haut wirkt wieder gespannt, jugendlicher, straffer, besser durchblutet

 

Wie viele Behandlungen sind notwendig für gute Ergebnisse?
In der Regel sind mehrere Behandlungen notwendig. Auch wenn die betroffenen Haut-Areale nach der ersten Behandlung eine Verbesserung aufweisen, steht im Fokus der Langzeiteffekt. Die Neubildung von Kollagen kann im Durchschnitt bis zu 1 Jahr dauern. Sinnvoll sind mindestens 3 Behandlungen in einem Abstand von 6 Wochen.
Mit welchen Ausfallzeiten sollte man rechnen?

Nach einer Microneedling-Behandlung sind die Ausfallzeiten grade zu minimal. Für 1-2 Tage ist die Haut leicht gerötet, eventuell auch leicht geschwollen. Aber schon wenige Stunden nach der Behandlung kann man mit einem leichte Make-Up alles retuschieren. Bereits einen Tag nach dem Microneedling sind meistens erste Ergebnisse zu erkennen. Der Teint wirkt frischer, jünger und fester.

 

Nicht durchgeführt werden darf das Microneedling bei

 akut entzündeter Haut

 Herpes, Pusteln,

 Wunden, Schnittverletzungen,

 Sonnenbrand,

 oder andere akute Infektionen oder Verletzungen.

 ansteckenden Krankheiten, wie Hepatitis oder AIDS,

 Einnahme von blutverdünnenden Medikamenten (Markumar, ASS, Aspirin, Ibuprofen, Vitamin E hochdosiert,